Wer sind wir?

Die Rettungshundestaffel Weser-Ems gründete sich 1995 aus Hundeführern anderer Rettungshundestaffeln der Region Weser-Ems. Da es sich fast alles um ausgebildete Hunde und bei den Hundeführern um Ausbilder, Gruppenführer und Einsatzleiter handelte, konnte sehr schnell eine einsatzbereite Gruppe aufgebaut werden.

Durch eine Festlegung des Einsatzgebietes, daß man anhand der Wohnorte der Hundeführer ermittelte, kam man zu dem Beschluss der Polizei im Gesamtenbereich der Bezirksregierung Weser-Ems, Bremen und den angrenzenden Bereichen der Unterstützung bei Vermisstensuche anzubieten. Zugleich ergab sich daraus der Name der Staffel „Rettungshundestaffel Weser-Ems“. Seit dem 27.08.1996 ist die Staffel im Vereinsregister eingetragen.  Am 04.12.1996 bestätigte das Finanzamt Westerstede der Staffel die Gemeinnützigkeit wegen Rettung aus Lebensgefahr.

Die Rettungshundestaffel Weser-Ems verfügt über vier Einsatzgruppen, die im gesamten Bereich Weser – Ems und Bremen ihren Sitz haben. Nicht allein dieser Staffelstruktur ist es zu verdanken, daß unsere Hundeführer in kürzester Zeit in ihrem Einsatzgebiet sind. Zudem hat diese Struktur den Vorteil, daß sich die Hundeführer in den Einsatzgebieten gut auskennen was die Arbeit erheblich vereinfacht.

Wir decken dabei den gesamten Bereich der Rettungshundearbeit ab, Fläche-, Trümmersuche, Mantrailing sowie auch Leichen- und Wasserleichenortung.

Heute ist die Rettungshundestaffel Weser-Ems e. V. eine der am häufigsten angeforderten Hundestaffeln im norddeutschen Raum. Dies belegen nicht zuletzt die Einsatzanforderungen der Staffel, die zwischen 20 und 30 Anforderungen pro Jahr liegen. Wenn man bedenkt, daß die Staffel rein ehrenamtlich tätig ist und weder für Einsätze noch Ausbildung oder Material von öffentlicher Seite Unterstützung erhält ist dies eine beachtliche Leistung

Unser Staffelbus

Unser Staffelbus erfüllt zwei Aufgaben, zum einen dient er als Mannschaftstransporter mit dem die Hundeführer und das Material zum Einsatz gelangen. Zum Zweiten kann er im Einsatz als Einsatzleitfahrzeug genutzt werden. Er verfügt über 8 Sitzplätze sowie ausreichend Platz für die Hunde.

Im Heck befinden sich für die Hunde vom Fahrer und Beifahrer zwei Boxen sowie die Einsatzmittel. Der Bus verfügt über eine interne sowie eine eigene externe (Notstromgenerator) 220 Volt Strom Versorgung. Hiermit können wir insgesamt 3000 Watt Licht erzeugen, 1x 1000 W am Lichtmast des Fahrzeugs und 2X 1000 W mobile Scheinwerfer auf Stativ.

Unser Einsatzboot

Unser Staffelbus erfüllt zwei Aufgaben, zum einen dient er als Mannschaftstransporter mit dem die Hundeführer und das Material zum Einsatz gelangen. Zum Zweiten kann er im Einsatz als Einsatzleitfahrzeug genutzt werden. Er verfügt über 8 Sitzplätze sowie ausreichend Platz für die Hunde.

Bei unserem Boot handelt es sich um ein kleineres Motorboot und wurde speziell für die Arbeit der Staffel erweitert und ausgerüstet.

  • Zur Navigation auf dem Wasser steht uns ein GPS Gerät zur Verfügung.
  • Weiterhin verfügen wir über ein Echolotgerät mit „Grayline“ welches uns auch die Darstellung der wichtigen Bodenstrukturen und Schlammschichten ermöglicht.